Skip to main content

Treppenschutzgitter – Ratgeber:

Was ist ein Treppenschutzgitter und wann brauche ich das?

 

Der Begriff „Treppenschutzgitter“ ist wohl den meisten Menschen geläufig, weil sie eine solche Schutzvorrichtung entweder selbst zu Hause haben oder Verwandte und Freunde eines haben. Das Treppenschutzgitter ist – wie der Name schon sagt – ein Schutzgitter, der an der Treppe angebracht wird.

 

Alle Eltern, die kleine Kinder und eine ungeschützte Treppe im Haus oder der Wohnung haben, kennen das panische Gefühl, das entsteht, wenn das Kind in Richtung Treppe unterwegs ist und sie nicht genau wissen, ob sie noch schnell genug sind um ein Herunterfallen zu verhindern.

Schutzvorrichtung Lascal Kiddy Guard 12504

Für folgende Alltagssituationen eignet sich ein Treppenschutzgitter:

 

  • Wie bereits beschrieben, wird es zum Großteil hauptsächlich für mobil werdende Babys oder Kleinkinder eingesetzt und soll diese davor bewahren, sich durch einen Sturz schlimme Verletzungen
  • Weiterhin kann man mit einem Absperrgitter auch für den Nachwuchs gefährliche Orte sichern. Wie schnell hat ein kleines Kind zum Beispiel Muttis Putzmittel unter der Spüle in der Küche ausgeräumt und es durch die bunte Farbe mit Saft oder Limonade verwechselt oder plötzlich ein riesiges, scharfes Messer in der Hand, das schon in der Spülmaschine war und kommt damit freudestrahlend anmarschiert?
  • Jede gestresste Hausfrau kann sich etwas entspannter um den Haushalt kümmern, wenn sie nicht ständig schauen muss, was der „Zwerg“ schon wieder im Sinn hat. Natürlich kann sich auch der Papa nach der Arbeit mal gemütlich vor den Fernseher setzen ohne ständig den Nachwuchs im Blick zu haben.
  • Familien mit Haustieren – wie zum Beispiel einen Familienhund – hilft die Absperrung, diese bei Bedarf von dem Baby oder Kleinkind fern zu halten. Schließlich müssen kleine Kinder den richtigen Umgang mit Tieren erst im Laufe der Zeit lernen. Umgekehrt kann zum Beispiel das Lieblingskaninchen der Tochter vor einem Treppensturz bewahrt werden.
  • Aber auch Senioren mit Demenz schützt dieses Gitter, da es – wie bei Babys oder Kleinkindern – Oma oder Opa vor Stürzen mit unbekanntem Ausgang bewahrt.

 

So ist es für alle Eltern mit Babys oder Kleinkindern zu empfehlen, ihre Treppe mit einem Treppenschutzgitter auszustatten. Ich selbst bin als Kleinkind einmal eine wirklich steile und gefährliche Treppe hinunter gestürzt und hatte Glück, dass mir nichts passiert ist.

Welche Befestigungsmöglichkeiten gibt es?

 

Nachdem es in unserem Freundeskreis mittlerweile einige Pärchen mit kleinen Kindern gibt, ist das „Treppenthema“ natürlich oft ein Gesprächsthema und natürlich ist nicht jeder ein Profi in Sachen handwerklichem Geschick.

 

Hier kann man aus 2 verschiedenen Möglichkeiten wählen, ein Treppenschutzgitter zu montieren:

 

  • Zum einen kann man die Schutzgitter fest installieren. Hierfür muss man natürlich Löcher in die Wand bohren und den Treppenschutz mit Schrauben befestigen. Nicht jeder möchte aber in seinem Haus oder seiner Wohnung später – wenn der Nachwuchs „treppensicher“ ist – die Löcher in der Wand haben. Bei Mietobjekten ist es außerdem oft nicht gern gesehen, wenn man sich mit der Bohrmaschine an den Wänden „ausgetobt“ hat.
  • Eine Möglichkeit das Treppenschutzgitter ohne Bohren zu befestigen, bieten Absperrgitter zum Klemmen. Diese werden einfach zwischen die beiden Wände an der Treppe geklemmt und haben den großen Vorteil, dass man sie bei Bedarf schnell abnehmen und an einem anderen Ort montieren Hierfür braucht man kein Werkzeug oder handwerkliches Geschick und die Wand bleibt heil.

 

Gerade die alleinerziehenden Muttis von unseren Freunden sind glücklich über die unkomplizierte Möglichkeit der Montage einer Absperrung.

 

Gibt es verschiedene Verschlussmöglichkeiten für die Treppenschutzgitter?

 

Bei den Gesprächen über den Nachwuchs merken wir immer wieder, dass die Sicherheit kleinerer Kinder einen sehr hohen Stellenwert bei den Eltern einnimmt. Keine Vorstellung ist für die Muttis und Papis schlimmer als eine ernsthafte Verletzung des Nachwuchses. Da unsere Freunde die unterschiedlichsten Wohnungen oder Häuser haben, gibt es ganz verschiedene Voraussetzungen für ein Treppenschutzgitter – vor allem auch, was das Öffnen und Schließen der Absperrung betrifft.

 

Bei den Verschlussmöglichkeiten bieten die Hersteller verschiedene Varianten an:

 

  • Die wohl bekannteste Verschlussmöglichkeit ist das Schwenkgitter, das man in Laufrichtung aufmachen kann.

 

  • Wenn für ein Schwenkgitter der nötige Platz nicht vorhanden ist, kann man auf eine äußerst platzsparende Variante zurückgreifen und eine Absperrung mit einem ausrollbaren Rollo wählen.
  • Ein faltbares Treppenschutzgitter eignet sich ebenfalls sehr gut bei sehr begrenztem Platz.

Alle Treppenabsperrungen können mit einer Hand bedient werden und die Verschlüsse sind so sicher, dass kleine Kinder sie nicht aufmachen können.

 

Je nach persönlichem Geschmack und individuellen Voraussetzungen bieten die Hersteller unterschiedliche Lösungen zum Thema Treppenschutz an. Sicher findet jede Familie das für sie passende Treppenschutzgitter.

 

Aus welchen Materialien werden die Schutzgitter hergestellt?

 

Die wohl größte Uneinigkeit herrscht bei den Eltern mit Babys und Kleinkindern in unserem Bekanntenkreis aber immer noch bei den Materialien, aus denen die Treppenabsperrung sein soll. Da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, gibt es regelmäßig lange Diskussionen – vor allem bei den Damen – welches Material letztendlich das Beste für einen Treppenschutz ist. Schließlich soll es sich ja problemlos in das Design der sonstigen Einrichtung einfügen. Scheinbar endlos wird dann gründlich erörtert, welches Gitter zu welchen Möbeln passt. Da machen wir Frauen auch nur im äußersten Notfall Kompromisse!

 

Treppenschutzgitter werden in verschiedenen Materialien angeboten:

 

  • Treppenschutzgitter aus HolzDiese Absperrungen sind in vielen Modellen mit verschiedenen Formen und Maßen erhältlich. Man kann zwischen unterschiedlichen Holzarten wählen. Gängige Holzarten sind Buche, Kiefer oder Eiche, die bei Bedarf auch lackiert werden können. Außerdem sind sie frei von Emissionen und bieten Ihrem Kind den größtmöglichen Schutz.

 

  • Treppenabsperrungen aus KunststoffDiese Treppenabsperrungen sind aus PVC-freiem Kunststoff gefertigt und eine gute Lösung, wenn man wenig Platz Sie sind meist in der Farbe weiß erhältlich und viele klappen sich auf Knopfdruck automatisch zusammen. Selbstverständlich bieten sie einen sehr guten Schutz für Ihr Baby oder Kleinkind.

 

  • Schutzgitter aus Metall Diese Absperrungen sind sehr beliebt. Sie sind in verschiedenen Maßen erhältlich und ganz leicht zu säubern. Kaufen man dann die Treppenschutzgitter in den Farben weiß und schwarz. Selbstverständlich sind sie emissionsfrei und bieten eine hohe Schutzfunktion.
  • Ausziehbare Treppenschutzgitter mit Rollo

Diese Schutzgitter sind eine äußerst platzsparende Variante, da sie sich automatisch einrollen. Sie bestehen aus emissionsfreiem Gewebe und sind in den Farben weiß und schwarz erhältlich. Die glatte Oberfläche verhindert, dass Ihr Kind darüber klettern kann.
Man hat als Kunde einiges an Auswahl, wenn man ein Treppenschutzgitter kaufen will. Für welches Material man sich schließlich entscheidet hängt auch vom persönlichen Geschmack ab. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, dass das Material auf Schadstoffe geprüft ist. Auf Billigprodukte aus dem nicht-europäischen Ausland, die ebenfalls im Internet angeboten werden, würde ich persönlich allerdings verzichten, da dort die Standards etwas anders sind als in Deutschland.

Welche Hersteller produzieren diese Gitter?

 

Die „Treppenschutzexpertinnen“ aus unserem Bekanntenkreis wissen natürlich, wo man welche Absperrgitter kaufen kann und haben das für unsere „Neueltern“ mal zusammengetragen. Schließlich hilft man sich mit den neuesten Sicherheitstipps ja gerne gegenseitig.

 

Diese Hersteller produzieren Treppenschutzgitter:

 

  • Impag
    Eine sehr große Auswahl an verschiedenen Modellen der Treppenschutzgitter bietet die Firma Impag. Diese Firma vermarktet ihre Produkte ausschließlich im Onlinehandel, garantiert aber eine schnelle Auslieferung innerhalb von 48 Stunden. Zum Sortiment gehören Absperrgitter aus Holz, Metall und auch ausziehbare Gitter mit Rollo.
  • Safety 1st
    Diese Firma produziert Absperrgitter sowohl aus Holz als auch aus Metall und legt großen Wert auf die Stabilität der Gitter. Auch ein etwas ausgefalleneres Design aus Holz und Plexiglas gehört zum Sortiment von Safety 1st.
  • Geuther
    Bei dieser Firma werden Schutzgitter ausschließlich aus europäischem Buchenholz Auch Umweltfreundlichkeit – bereits schon bei der Herstellung – wird bei der Firma Geuther groß geschrieben. Ebenso legt die Firma Geuther viel Wert auf die Qualität der Absperrgitter sowie die Gesundheit Ihres Kindes. Hier sind Eltern mit hohen Ansprüchen gut aufgehoben!
  • Gaterol
    Die Firma Gaterol stellt Treppenschutzgitter in guter Qualität zu erschwinglichen Preisen. Hier kann man ausziehbare Absperrgitter mit Rollo kaufen, die eine hohe Sicherheit garantieren und zu einem vernünftigen Preis erworben werden können.
  • Lascal
    Die Firma Lascal bietet ausziehbare Treppenschutzgitter mit Rollo und einem stabilen Metallrahmen. Auch hier steht die Sicherheit Ihres Babys oder Kleinkindes an erster Stelle, da das Absperrgitter keine Möglichkeit zum Darüberklettern
  • Roba
    Bei der Firma Roba findet man Holzschutzgitter, Metallgitter und kombinierte Gitter mit Holz und Metall. Viele Schutzgitter sind ganz nach den Wünschen der Kunden erweiterbar und sicherheitsgeprüft. Auch die verwendeten Materialien sind geprüft und schadstofffrei.
  • Baby Dan
    Die Firma Baby Dan bietet Treppenabsperrungen in Holz und Kunststoff Baby Dan verarbeitet äußerst hochwertige Materialien und setzt auf höchste, europäische Sicherheitsstandards. Die Produkte werden ständig weiter entwickelt.
  • Hauck
    Durch langjährige Erfahrung hat die Firma Hauck Treppenschutzgitter mit viel Liebe zum Detail entwickelt. Die Sicherheit der Kinder liegt ihr besonders am Herzen und hat deshalb oberste Priorität. Bei Hauck findet man hochwertige Metallschutzgitter.
  • IB-Style
    IB-Style bietet im Onlinehandel und auch in den Märkten Schutzgitter aus massivem Holz oder Metall zum Klemmen oder festbohren an. Für die Treppenabsperrungen von IB-Style stehen viele Erweiterungen und Zubehör zur Verfügung. Auch dieser Hersteller achtet hierbei auf größte Sicherheit Ihres Nachwuchses.
  • Reer
    Getreu ihrem Motto „Mehr Sicherheit für Kinder“ stellt die Firma Reer Treppenschutzgitter aus Metall in hochwertiger und sicherheitsgeprüfter Qualität her. Auch werden die Produkte von Reer stets getestet und weiterentwickelt. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut.

 

Unsere frischgebackenen Eltern waren natürlich sehr dankbar über die ganzen Informationen, denn ihr Baby wird so langsam aber sicher immer mobiler und fängt an, die Wohnung zu erkunden.

 

Wann kann man ein Treppenschutzgitter nicht verwenden? Gibt es Alternativen?

 

Dass es Treppenabsperrungen in unterschiedlichen Materialien gibt und diese auch  – je nach den individuellen Voraussetzungen erweiterbar sind, zeigt auf jeden Fall die Professionalität der Hersteller. Da ein Pärchen aus unserem Bekanntenkreis bereits ebenfalls demnächst Eltern werden, aber im neugebauten Haus eine freistehende Wendeltreppe haben, kam relativ schnell die Frage, ob man hierfür überhaupt ein Absperrgitter bekommt.

 

Nach ein paar Recherchen sind wir zu folgendem Ergebnis gekommen:

 

  • Bei freistehenden Wendeltreppen ist es natürlich schwierig, ein Schutzgitter zu montieren, da ja keine Wände da sind. Eine Möglichkeit ist, die Absperrung direkt am Geländer fest zu machen.
  • Bei manchen Herstellern werden Befestigungen für Wendeltreppen mit geliefert, allerdings ist es oft schwierig, diese so zu befestigen, dass ein guter Schutz gewährleistet werden kann. Am einfachsten gelingt dies noch mit einem Treppenschutzgitter mit Rollo, da diese sehr flexibel
  • Eine sehr gute Alternative sind auch Flexi-Absperrgitter oder Konfigurationsgitter, die im Halbkreis um die Gefahrenzone herum aufgestellt und gegen Verrutschen gesichert werden können.
  • Konfigurationsgitter verwendet man zum Bespiel oft zum Schutz des Kindes vor einem Kamin oder auch vor einer Balkontür zum Schieben und natürlich weiteren individuellen Gefahrenbereichen.

Auch bei freistehenden Wendeltreppen oder Balkontür zum Schieben gibt es also eine Möglichkeit, dass der Schutz Ihres Babys oder Kleinkindes gewährleistet werden kann. Am einfachsten gelingt dies mit einem Konfigurationsgitter.

 

 

Wie lerne ich mit meinem Kind Treppen laufen?

 

Bei diversen Feiern diskutieren die Eltern mit kleinen Kindern in unterschiedlichen Entwicklungsphasen selbstverständlich auch gerne darüber, wie man einem Kind das Treppen laufen beibringen kann. Hierfür hat jedes Pärchen unterschiedliche Methoden, die wir hier einmal zusammen geschrieben haben:

 

  • Zuerst einmal sollten vor dem Üben alle Rutsch- und Stolperfallen beseitigt werden und man selbst zum Auffangen bereit daneben stehen. Am besten ist es, den Nachwuchs mit Anti-Rutsch-Socken auszustatten oder mit Schuhen, die eine dünne Gummisohle
  • Da sich Kleinkinder erst einmal leichter tun, wenn der Weg nach oben führt, beginnt man also erst einmal, das Treppensteigen von unten nach oben zu üben. Außerdem ist es einfacher für die Eltern, da man hinterherlaufen kann und das Kind im Notfall auffangen kann, wenn es doch mal wegrutschen sollte und die Gefahr besteht, dass es herunter fällt. So lässt sich auch die Koordination besser erklären und das Kleinkind versteht schnell, dass es einen Fuß nach dem anderen setzen Diese Koordinationsübung sollte man erst einmal mehrere Tage hintereinander üben.
  • Für den Weg von oben nach unten kann man man dem Nachwuchs am Anfang auch erst einmal rückwärts die Treppe hinunter kraxeln lassen. Alternativ hierzu kann sich der „Zwerg“ auch auf den Hosenboden setzen und die Treppe Stufe für Stufe hinunter rutschen. Auch kann man ihm hier beibringen, dass es sich bei Unsicherheit einfach hin setzen soll und den Rest auf dem Hosenboden bewältigen Nach einiger Zeit kann man das Kind dann dazu animieren, aufzustehen und ihm beim Herabsteigen der Treppe die Hand zum Schutz geben.
  • Ideal für die kleinen „Treppensteiger“ ist selbstverständlich, wenn man – zumindest zuhause – ein Treppengeländer in Kinderhöhe
  • Sollte das Kleinkind sich noch nicht an die Treppe heran trauen, dann kann man mit einem Spiel oder einem Reim versuchen, es zu Allerdings lernt jedes Kind in seinem eigenen Tempo und so geht das bei dem einen schneller und bei dem anderen langsamer. Gelernt hat es bis jetzt noch jedes Kind.
  • Spätestens mit 3,5 Jahren ist normalerweise jeder „Zwerg“ in der Lage, Treppen zu steigen. Dann kann das Treppenschutzgitter normalerweise abgenommen Aber besser etwas später als zu früh.

 

Natürlich haben alle Pärchen ein eigenes Konzept entwickelt, wie sie ihrem Nachwuchs das Treppen steigen beibringen, aber in der Regel halten sich alle Eltern an diesen Ablauf.

 

Abschließend kann man also festhalten, dass es Treppenschutzgitter für alle möglichen Treppen-Varianten gibt. Egal, ob aus Holz, Metall, Kunststoff oder mit ausziehbarem Rollo, kann jeder Kunde nach seinem Geschmack und passend zu seiner Einrichtung Treppenschutzgitter in verschiedenen Materialien bei einigen namhaften Herstellern kaufen. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist in der Regel sehr gut. Beim Kauf sollte man auf jeden Fall darauf achten, dass der Treppenschutz auf Sicherheit und Schadstoffe geprüft ist und den europäischen Sicherheitsnormen entspricht. Dann kann man sein Kind entspannt spielen und aufwachsen sehen und muss nicht ständig alles im Blick haben.